Was bedeutet manuelle oder Manualtherapie?

Der Manualmediziner ist in der Lage, kraft seiner Ausbildung, Krankheitsbilder am Bewegungsapparat manuell genau festzustellen und zu behandeln.

Die Manualtherapie dient einerseits dazu, eine Diagnose, die von der Bildgebung (Röntgenbildern) kommt, zu untermauern und andererseits auch als post-operative Therapiemaßnahme, um Blockaden und Spannungen zu lösen.

Neben der manuellen Therapie gehören lokale Infiltrationen, Knorpeltherapie, Orthesenversorgung und individuelle Sportberatung zu meinem Behandlungsspektrum.

Wann und für wen ist eine Manualtherapie bei uns geeignet?

Behandlungen

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie (Elektrostimulation) gehört zu den physikalischen Therapien. Sie wird unter anderem eingesetzt, um die Muskulatur zu lockern, die Durchblutung zu fördern, Schmerzen zu reduzieren und die Heilung zu verbessern. Dazu führt der Physiotherapeut dem Patienten meist über aufgeklebte Elektroden Strom zu.

Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie ist ein Bereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 0,8 und 3 MHz.

In der Ultraschalltherapie kann sowohl die erkrankte Stelle lokal behandelt, als auch zuführende Nerven stimuliert werden. Die zu behandelnde Stelle wird mit einem Kontaktgel bedeckt, um die optimale Schallübertragung zu gewährleisten. Mit dem Schallkopf wird nun gleichmäßig und langsam über das zu behandelnde Areal gefahren. Die Behandlungsdauer eines Areals liegt zwischen einer und zwei Minuten. Chronische Erkrankungen werden je nach Schweregrad bis zu zehn Minuten behandelt.

Zudem gibt es einige Kombinationsverfahren wie das Ultraschall-Simultanverfahren, welches eine Kombination aus Ultraschalltherapie und elektrotherapeutischen Anwendungen darstellt. 

Hydrojet

Bei einer Hydrojet-Massage wird auf 25 bis 40 Grad erwärmtes Wasser mit 0,5 bis 4 bar Druck in gleichmäßigen Bewegungen gegen die Unterseite einer Kautschuk-Liegefläche gesprudelt und massiert so den Körper von Kopf bis Fuß.

MBST

Die MBST-Therapie ist eine therapeutische Entwicklung aus der Kernspintechnologie. Die Kernspintechnologie wird weltweit bei der Magnetresonanztomografie bzw. Kernspintomografie (MRT) zu Diagnosezwecken angewendet.

Die MRT gehört zu den bildgebenden Diagnoseverfahren und ist, stark vereinfacht gesagt, eine sehr große Digitalkamera, die Fotos vom Inneren des Körpers macht. Um diese Bilder zu erzeugen, werden starke Magnetfelder und Hochfrequenzimpulse genutzt, um die in organischem Gewebe enthaltenen Wasserstoffprotonen anzuregen. Die Impulse übertragen den Wasserstoffprotonen Energie, wodurch sich ihr physikalischer Zustand verändert. Die so aufgenommenen Bilder zeigen die unterschiedlichen Strukturen im Körper so detailreich, dass Experten erkennen können, ob in einem „fotografierten“ Gebiet z. B. eine Entzündung vorliegt oder ob es sich um gesundes oder krankes Gewebe handelt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Stosswellentherapie

Die Stoßwellentherapie verursacht eine Anregung des Stoffwechsels im Bereich des verletzten oder entzündeten Gewebes und führt zu einer verstärkten Ausschüttung von Wachstumsfaktoren, die den Heilungsprozess – insbesondere bei Sehnenproblemen – beschleunigen. Zudem kommt es zum Einsprießen neuer Blutgefäße wodurch die Selbstheilungskraft des Körpers unterstützt werden kann.

Bei Kalkablagerungen, wie beispielsweise bei der Kalkschulter, kann der Kalk durch die Stoßwellen auch direkt oder zumindest teilweise zertrümmert werden. Ein weiterer positiver Effekt der Stoßwellentherapie ist der Einfluss auf die Schmerzleitung.

Dieser positive Einfluss kann die individuelle Schmerzempfindung im Bereich des verletzten Gewebes verringern. Somit können auch chronische Schmerzen langfristig vermindert werden. Empfohlene Einsatzgebiete für die Stoßwelle sind Sehnenentzündungen, Tennisellbogen, Trochanterschmerz im Bereich der Hüfte, Kalkschulter, Fascitis plantaris und Fersensporn, Muskelverletzungen, Patellaspitzensyndrom etc.

ORTHOPÄDISCHE ORDINATION DOZ. DR. GRUBER 

MÜHLTALERSTRASSE 31, 8700 LEOBEN | +43 384 243084

ORTHOPÄDISCHE ORDINATION
DOZ. DR. GRUBER

MÜHLTALERSTRASSE 31, 8700 LEOBEN

+43 384 243084